Sie sind hier: Startseite » DRK Mühlacker unterstützt DRK Heilbronn beim Marathon

Kontakt

Sie haben Fragen, Kritik oder Anregungen zu unserer Internetseite?

Senden Sie uns doch eine E-Mail 

weitere Kontakte und Ansprechpartner

DRK Mühlacker unterstützt DRK Heilbronn beim Marathon

DRK-Helfer aus dem Enzkreis unterstützen den Sanitätsdienst beim „Trolli“- Marathon und Halbmarathon in Heilbronn.

Zum 14. Mal fand am 11.5. der Trollinger-Marathon und Halbmarathon in Heilbronn statt. Über 7000 Läufer hatten sich zu dem Sport-Event angemeldet. Die Sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung übernahm der DRK Kreisverband Heilbronn. Da kurzfristig einige Sanitätskräfte ausgefallen sind, wurden in den Nachbarkreisen nach weiteren DRK-Helfern angefragt. Aus dem Enzkreis haben sich spontan 9 Helfer der Bereitschaften Mühlacker, Kieselbronn und Neuenbürg zum Einsatz bereit erklärt.

Die DRK-Helfer aus dem Enzkreis wurden im Heilbronner Frankenstadion, zur Versorgung der Läufer im Zielbereich eingesetzt.

Während die Läufer bereits um 8.45 Uhr gestartet waren, haben sich die DRK-Helfer im Stadion auf die Versorgung im Zielbereich vorbereitet. Dort hatte das DRK eine große Sanitätsstation mit mehreren Zelten errichtet. Bereits nach 2 Stunden und 29 Minuten kam der erste Läufer ins Ziel. Es dauerte danach jedoch noch einiges an Zeit bis dann auch die große Masse das Stadion erreicht hatte.

Die 9 DRK-Helfer aus dem Enzkreis wurden für die unterschiedlichsten Aufgaben eingeteilt. So überwachten die DRK-Helfer aus Kieselbronn zusammen mit weiteren DRK-Teams den Zielbereich, um den erschöpften und verletzten Läufern eine rasche Hilfe zu ermöglichen. Mit einer fahrbaren Trage unterstützten die beiden DRK-Helfer aus Neuenbürg den Transport der Verletzten in die Sanitätsstation. Innerhalb der Sanitätsstation übernahmen die Sanitäter aus Mühlacker die Versorgung der Läufer mit den leichteren Blessuren.

Nach über 6 Stunden Laufzeit ist dann gegen 15 Uhr der letzte Läufer im Ziel angekommen. Neben den vielen typischen Lauf-Verletzungen wurden in der Sanitätsstation auch einige schwerere Vorkommnisse behandelt. Im Vergleich zu den letzten Jahren mussten jedoch wesentlich weniger Läufer vom DRK behandelt werden. Wahrscheinlich haben das ideale Lauf-Wetter und das Training der Läufer zu diesem guten Ergebnis beigetragen.

 

 

13. Mai 2014 12:34 Uhr. Alter: 4 Jahre